Störerhaftung entgehen

Ist ja peinlich, das jeder, der ein WLAN offen hat, wegen Störerhaftung abgemahnt werden kann. Ich hatte schon die Idee Freifunk einzurichten, weil da wo ich wohne, sicher Leute ins Netz wollen und keinen (guten) Anschluss haben. Außerdem finde ich die technische Seite toll. Nerdkram für lange Herbstabende.

Jetzt ist es aber so, dass wenn jemand über mein Netz in teh Internets Sachen runterlädt von denen jemand anderes denkt es wäre seins (Raubmordkopie, Sie verstehen), dann könnte ich dafür abgemahnt werden.

Das will natürlich niemand, also machen Cafes, Kneipen und Bibliotheken ihre WLANs dicht. Freies Internet für jederman, wird somit unmöglich. In dem ganzen Wust an Daten weiß auch niemand mehr genau, was da jetzt Promomaterial, legale oder illegale Kopien sind. Und die Künstler haben erst nix davon. Verwaltung frisst Vergütung.

Um dem zu entgehen bietet „sorglosinternet“ einen Router an der dann über deren Internetanschluss ins Netz geht. Es ist dann nicht mehr nachvollziehbar, wer jetzt was mit welchem Anschluss gemacht hat.

Mit der Sorglosbox ist die IP-Adresse nicht mehr vom Betreiber, sondern von uns, das heißt, dass wir dann die Abmahnungen bekommen. Als Telekommunikationsanbieter ist man laut Gesetz von der Haftung befreit, das heißt, wir können eine Schutzfunktion für die Gastronomen wahrnehmen und ihnen die Abmahnsorgen abnehmen.

Tolle Idee, gibts zwar schon länger, aber erwähnenswert ist das allemal. Vielleicht verbreitet sich das und das Angebot vergrößert sich.

Werbeanzeigen